Hilfe nach Kaiserschnitt oder schwerer Geburt

Jede Geburt berührt alle Beteiligten tief. Ist die Herausforderung durch Mutter, Vater und Kind gemeinsam bewältigt, sollte sich doch große Freude einstellen. Doch manchmal verläuft eine Geburt nicht so reibungslos, wie man es sich erträumt hat. Statt Freude stellt sich Erleichterung, aber auch Enttäuschung darüber ein, dass man um das Erlebnis einer schönen Geburt “betrogen” wurde.

 

Die EEH bietet hier eine Möglichkeit, die eigene Kraftquellen nachträglich zu aktivieren und die Bindung zu Ihrem Kind auch nach Wochen und Monaten zu stärken. Die seelischen Belastungen aus der Geburt werden peu a peu abgebaut.

Geburtstrauma bei Eltern oder Kind

Manchmal werden Mutter und / oder Vater des Neugeborenen durch Ereignisse während der Geburt so stark belastet, dass sich Symptome einer Traumatisierung zeigen. Wenn jeder Gedanke an die Geburt vermieden wird oder starke emotionale Reaktionen auslöst, wenn Ängste, Unruhe, Schlafstörungen oder eine Wochenbettkrise auftreten, ist schnelle Hilfe gefragt.

Auch wenn Ihr Kind untröstlich weint oder nicht ausreichend schläft, kann es ein traumatische Geburtserfahrung haben. Selbst dann, wenn Sie die Geburt als weitgehend reibungslos erlebt haben.

Behutsam bearbeiten wir die Erfahrung der Geburt, so dass es möglich wird, sie aus einer neuen, versöhnlichen Perspektive heraus anzunehmen.